Laubsauger im EinsatzWenn die Blätter im Herbst von den Bäumen fallen, heißt es fleißig Laubfegen. Wem dieser Vorgang auf Dauer zu mühsam ist, hat die Wahl einen motorisierten Laubsauger als Hilfe in Erwägung zu ziehen. Doch wann lohnt sich eine Laubsauger Anschaffung wirklich und was ist allgemein zu beachten, bevor man sich für den Kauf eines Laubsauger-Geräts entscheidet?

Hier klicken für eine Auswahl der besten Laubsauger für 2016

Alle Laubsauger Modelle, die man auf dem Markt erwerben kann, haben spezifische Details, die man nicht unbeachtet lassen sollte.

Laubsauger ist nicht gleich Laubsauger: Welche Details sollte man beachten, wenn man sich einen Laubsauger kaufen möchte?

Es gibt 3 verschiedenen Antriebsarten von Laubsaugern:

Strom betriebene Geräte – Elektrolaubsauger: Ein Elektromotor eignet sich am besten, wenn man Laub von kleinen Flächen entfernen möchte. Heruntergefallene Äste, Blätter und Pflanzenreste können effizient aufgesogen, weggeblasen und bei einigen elektrischen Geräten sogar zerkleinert werden. Diese zerkleinerten Pflanzenreste werden bei den meisten Geräten in einem Fangsack gesammelt. Ein elektrischer Laubsauger eignet sich daher am besten für den Heimgebrauch – diese Modelle sind bislang die beliebtesten Laubsauger auf dem Produktmarkt. Zudem sind Geräte mit einem Elektro-Motor relativ leise und günstig im Geschäft oder online zu kaufen.

Benzinbetriebene Modelle – Benzinlaubsauger: Die Geräte verfügen über eine enorme Leistung und eignen sich am besten für öffentliche Anlagen und Parks. Ein benzinbetriebenes Gerät fungiert daher meist als fahrbarer Laubsauger. Diese Modelle sind bislang allerdings umstritten – Benzin Laubsauger belasten die Umwelt und sind sehr lautstark im Betrieb. Sie sollten also wirklich nur dann gekauft werden, wenn Laub einer sehr großen Fläche abgesaugt oder weggeblasen werden soll.

Akku betriebene Laubsauger – Akkulaubsauger: Eine tolle und vor allem praktische Alternative für all diejenigen, die nicht gern mit Kabeln arbeiten. Auch Akku Laubsauger eignen sich hervorragend für den privaten Gebrauch.

Laub auf Parkbank

Laubsauger Funktion:

Beim Kauf eines Geräts sollte man darauf achten einen Laubsauger und Laubbläser in einem zu kaufen. Viele moderne Geräte fungieren als Kombi-Gerät und ersparen so den Kauf zweier Geräte. Diese modernen Laubsauger sind meist auch mit einem Häckselwerk ausgestattet, welches Blätter, Unkraut und kleine Baumäste effizient zerkleinern kann. Ein Laubsauger mit Häcksler erleichtert die Nachbearbeitung auf jeden Fall. Beim Kauf gilt es zu beachten, in welchem Verhältnis die Pflanzenteile im Gerät zerkleinert werden. Für den Heimgebrauch wird ein Verkleinerungsverhältnis von 10:1 empfohlen.

Laubsauger Leistung:

BlattAuch die Leistung eines Laubsaugers spielt eine wichtige Rolle. Fakt ist, dass je mehr Power ein Gerät hat, desto schneller und gründlicher arbeitet es. Wenn der Laubsauger leistungsstark ist, stellt das Absaugen von feuchten Blättern am Boden absolut kein Problem mehr dar! Leistungsschwache Geräte hingegen würden dabei weit an ihre Grenzen kommen. Wenn man ein modernes Gerät kauft, welches Laubsauger und Laubbläser vereint, ist auf eine empfohlene Blasleistung von 250km/h zu achten.

Die Leistung des Laubsaugers wird bei Elektro-Modellen in Watt angegeben – ein guter Richtwert liegt bei 2000-2500 Watt. Bei Benzin-Laubsaugern wird die Leistung hingegen in kW angegeben – hier kann man sich an 0,75 kW Geräte-Leistung halten.

Jetzt ist noch die Saug- und Blasleistung ausschlaggebend: Die Saugleistung berechnet wie viel Luft pro Minute durch den Laubsauger eingesaugt wird. Sehr gute, moderne Geräte besitzen eine Saugleistung, die zwischen 8 und 15 m³/h liegt.

Der Laubsauger im Gebrauch – was ist zu beachten?

Lärmpegel: Damit sich die Nachbarn nicht beschweren, sollten Ruhezeiten eingehalten werden. Zur Absicherung kann man sich bei der Stadtverwaltung genau über die Betriebszeiten informieren.

Betrieb: Bevor man loslegt, sollte man sich genau mit dem Modell vertraut machen, die Betriebsanleitung lesen und sich zusätzlich im Internet informieren. Wenn das Gerät halten soll, sollte man spezifische Tipps und Informationen in Betracht ziehen. Hier steht die eigene Gesundheit im Vordergrund – Je besser man sich mit dem Gerät auskennt, desto weniger Unfälle passieren.

Tipps:

  • Nicht mit offenen Schuhen arbeiten.
  • Rutschgefahr bei feuchtem Laub beachten.
  • Steine und große Äste im Voraus von der Rasenfläche entfernen.
  • Motor immer ausschalten, wenn das Gerät nicht im Gebrauch ist.
  • Benzin-Motor-Laubsauger niemals in geschlossenen Räumen benutzen.
  • Fangsack im Gebrauch am Gerät lassen, erst zur Entleerung abnehmen.
  • Laubsauger nicht benutzen, wenn der Fangsack feucht oder nass ist.
  • Der Fangsack sollte zudem vor dem Gebrauch entstaubt werden.
  • Nikotin-Konsum ist beim Laubsaugen sehr gefährlich.
  • Nicht in Hecken und Sträuchern laubsaugen – wenn, sollte darauf geachtet werden, dass kleine Tiere eventuell mit aufgesogen werden!

Laubsauger Reinigung:

Laub im HerbstIm Gebrauch sollte man darauf achten, dass der Fangsack regelmäßig entleert wird. Hierzu kann der Fangsack bei allen Modellen ganz einfach und bequem abgenommen werden. Empfohlen wird den Laubsauger dann zu leeren, wenn er bis zu 2/3 gefüllt ist.

Nach der Anwendung ist eine gründliche Reinigung essenziell. Elektro-Laubsauger dürfen während der Reinigung nicht an einer Stromquelle angeschlossen sein.

Man sollte bei der Reinigung besonders darauf achten, dass das Saug- bzw. Blasrohr von Dreck und Pflanzenresten befreit – und anschließend trocken gerieben wird. Der Luftfilter eines Laubsaugers sollte außerdem nach dem Betrieb gründlich gereinigt werden. Die Häckselscheibe muss aus dem Laubsauger vorsichtig entfernt werden und von Schmutz bereinigt werden.

Bei häufiger Anwendung muss man die Zündkerzen und bei Benzin-Laubsaugern den Tank reinigen.

Danach sollte der Laubsauger an einem trockenen Platz verstaut werden. Viele Modelle reagieren sehr sensibel auf Feuchtigkeit und Nässe, eine regelmäßige Pflege ist unermesslich, wenn das Gerät auf Dauer laufen soll und positive Ergebnisse erzielen kann.

Schlusswort:

Blatt auf RasenEin Laubsauger ist ein hervorragendes Gerät für Gärten, Parks und selbst auf Terrassen, dort wo sich sehr viel Laub ansammeln kann. Ein Laubsauger kann bei jedem Wetter, sogar bei Wind eingesetzt werden. Benzinbetriebene Geräte können sogar bei feuchtem Wetter verwendet werden, da sie eine besonders starke Saugkraft besitzen.

Doch der Gebrauch von Laubsaugern mit Benzin Motor ist bislang umstritten. Natürlich erleichtert ein Laubsauger das mühsame Blättersammeln, aber vor allem diese benzinbetriebenen Laubsauger sind umweltbelastend und äußerst laut im Betrieb. Diese Laubsauger eignen sich wirklich nur für sehr große Anlagen, weitläufige Parks und Industriegebiete.

Für den Heimgebrauch sind Laubsauger mit elektrischem Antrieb allemal ausreichend. Auch ein Akku Laubsauger ist für den Privatgebrauch durchaus zu empfehlen. Man sollte also genau darauf achten, welche Laubsauger-Leistung und Laubsauger-Funktion für den eigenen Gebrauch passt – sprich, der Laubsauger sollte der zu erwartenden Arbeitsintensität entsprechen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Laubsauger für 2016