Tipps zur Produktpflege eines Laubsaugers

Mit einem Laubsauger oder einem Kombigerät, welches auch eine Blas- und/oder Häckslerfunktion hat, erleichtern Sie sich die Gartenarbeit. Besonders im Herbst, wenn es wieder an der Zeit ist, Laub zu kehren, kann ein Laubsauger viel Zeit und Arbeit sparen. Da das Gerät aber bei jeder Benutzung mit Gartenabfall in Kontakt kommt, ist es sehr wichtig, dass Sie es gut reinigen, pflegen und warten.

Egal ob Sie einen elektrischen, akku- oder benzinbetriebenen Laubsauger haben, viele der Pflegehinweise sind universal. Wir haben die wichtigsten Punkte hier für Sie zusammengefasst:

Vor der Benutzung:

  • Überprüfen Sie das Gerät auf Defekte;
  • Stellen Sie sicher, dass es ausgeschaltet ist, bevor Sie es anschließen (elektrische Modelle) resp. es mit Benzin befüllt ist;
  • Bringen Sie den Fangsack, der Bedienungsanleitung folgend an und machen Sie den Reißverschluss zu;
  • Wenn Sie lärm- und staubempfindlich sind, benutzen Sie Ohrenstöpsel und einen Mundschutz;

Nach der Benutzung:

  • Reinigen Sie das Gerät umgehend, damit sich kein Schmutz festsetzt;
  • Vor jeder Reinigung sollte der Laubsauger ausgeschalten und ggfs. vom Stromnetz getrennt werden;
  • Leeren Sie den Fangsack und hängen Sie diesen zum Auslüften und Trocknen idealerweise auf;
  • Wischen Sie die Oberfläche mit Wasser, ein wenig Spülmittel und einem Schwamm ab;
  • Vermeiden Sie, dass Flüssigkeit ins Innere des Laubbläsers gelangt;
  • Überprüfen Sie auch regelmäßig das Häcksler- bzw. Lüfterrad;
  • Nehmen Sie das Saugrohr ab und reinigen Sie es separat;
  • Falls der Laubsauger über ein Saugsieb verfügt, sollte auch dieses öfter gereinigt werden.

Neben den oben angesprochenen Hinweisen zur Reinigung Ihres Laubsaugers, sollten Sie unbedingt auch die Bedienungsanleitung Ihres Modells lesen und den Angaben des Herstellers folgen. Besonders Geräte, die mit Benzin betrieben werden, erfordern spezielle Vorgehensweisen in Bezug auf Handhabung, Reinigung und Lagerung. Diese variieren beispielsweise stark von Modell zu Modell und der Beschaffenheit des Benzintanks.

Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie nur den Gartenabfall einsaugen, welcher das Modell auch verkraftet. Manche leistungsschwachen Geräte können Schwierigkeiten mit dickeren Ästen oder auch Kastanien und Nüssen haben. Steine sollten weitgehend gemieden werden, damit der Häcksler nicht beschädigt wird. Nasses oder sehr frisches Laub kann das Saugrohr verkleben und verstopfen. Saugen Sie das Laub also am besten an einem schönen und vor allen Dingen warmen Herbsttag auf.

Auch die Lagerung des Laubsaugers sollte in Betracht gezogen werden. Wenn noch Benzin im Tank ist, sollten Sie das Gerät an einem sicheren Platz, am Besten in der Garage aufbewahren. Der Laubsauger sollte für Kinder nicht zugänglich sein.

Ein elektrischer Laubsauger sollte nie am Stromkreis angeschlossenen bleiben und bei einem akkubetriebenen Gerät entnimmt man idealerweise den Akku, damit dieser lange hält. Eine trockene und kühle Lagerung ist ideal.

So werden Sie lange viel Freude an Ihrem Gerät haben und nicht nur im Herbst viel Zeit sparen.